1492 entdeckte Christoph Kolumbus Amerika. Wie hieß aber sein Schiff?

 
Schwierigkeitsgrad*
29
 
  1. A Santa Maria
  2. B Hispaniola i
    Hispaniola ist zum einen der Name des Schiffes im Roman "Die Schatzinsel" von Robert Louis Stevenson. Hispaniola ist zudem mit einer Fläche von etwa 74.700 km² die zweitgrößte der Westindischen Inseln und gleichzeitig der Großen Antillen. Auf der Insel liegen die Staaten Haiti und Dominikanische Republik.
  3. C Mayflower i
    Die Mayflower (englisch für Maiblume) war ein Segelschiff, mit dem die so genannten Pilgerväter von Mittelengland nach Amerika fuhren, um dort ein neues Leben zu führen. Die Mayflower stach am 6. September 1620 von Plymouth in See und erreichte Cape Cod am 21. November 1620. Die Passagiere überwinterten auf dem Schiff und begannen im darauffolgenden Frühjahr 1621 mit der Besiedlung der Küste.
  4. D Bounty i
    Die Bounty war ein dreimastiges Segelschiff der britischen Admiralität, das 1787 unter Führung von Lieutenant (Kapitänleutnant) William Bligh zu einer Expedition in die Südsee aufbrach, um Stecklinge des Brotfruchtbaums aus Tahiti zu den Antillen zu bringen. Auf der Rückreise kam es zur berühmten „Meuterei auf der Bounty“, die seither immer wieder Gegenstand von Romanen, Filmen, Theaterstücken und Sachbüchern ist.
nächste Frage (1 von 10) » Richtig!

Die Santa Maria war das Flaggschiff von Christoph Kolumbus’ erster Expedition von 1492 bis 1493, auf der er einen westlichen Weg nach Indien suchte. Begleitet wurde sie von den deutlich kleineren Schiffen Niña und Pinta.