Der amerikanische Präsident stammt in der Regel aus den Reihen der Demokraten oder der ...?

 
Schwierigkeitsgrad*
12
 
  1. A Reservisten
  2. B Pessimisten
  3. C Monarchisten
  4. D Republikaner
nächste Frage (1 von 10) » Leider falsch.

Der Republikanismus (lateinisch-französisch-neulateinisch: aus res publica („öffentliche Sache“ oder „Gemeinwesen“) ist eine aus der Staatstheorie hervorgegangene politische oder auch soziale Bewegung. Die politischen Parteien, die sich in einem allgemeinen Sinne für den Republikanismus in einem weiteren Sinne einsetzen, verfolgen die Absicht, eine Volkssouveränität, mitunter anhand einer Verfassungsbewegung, zu sichern, und Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu verbreiten. Im engeren Sinn bezeichnet Republikanismus eine Richtung der politischen Philosophie, für welche der demokratische Willen nicht - wie im politischen Liberalismus - auf einer Aggregation vorpolitischer, pluraler und individueller Interessen beruht, sondern in einem öffentlichen Prozess auf der Grundlage von Bürgertugenden aktiv geformt wird.