Was bedeutet das Wort "Amen" wörtlich?

Eine Frage von Christoph vom 21. Juli 2012 
Schwierigkeitsgrad*
38
 
  1. A So ist es gut, - so können wir aufhören.
  2. B Ja, so soll es sein, - Gott möge es geben.
  3. C Schluss, - das Wichtigste wurde gesagt.
  4. D Gott sei Dank, - er ist der eine.
nächste Frage (1 von 10) » Richtig!

Amen [ˈaːmɛn] oder [aː'meːn] (hebräisch אָמֵן āmén, altgriechisch ἀμήν amēn, arabisch ‏آمين‎, DMG āmīn) ist eine aus dem Alten Testament ins Neue Testament übernommene Akklamationsformel in der Liturgie. Später wurde es auch in den Islam übernommen; somit ist das Wort in den Gottesdiensten und Gebeten von Juden, Christen und Muslimen üblich. Amen drückt die Zustimmung der Gemeinde und ihrer Glieder zu Rede, Gebet und Segen aus und wird meist zum Ende des entsprechenden Liturgieteils, vor allem des eucharistischen Hochgebets, gemeinsam gesprochen. Amen kann etwa mit „So ist/sei es“ oder „So soll es geschehen“ übersetzt werden; es stammt von der hebräischen Verb-Wurzel אמן mit der Grundbedeutung „fest/zuverlässig sein“ ab.