Was bezeichnet Dadaismus?

Eine Frage von friedrich vom 23. Februar 2010 
Schwierigkeitsgrad*
39
 
  1. A Sprachliche Fehlentwicklung
  2. B Eine Kunstrichtung
  3. C Die Neigung zu allem Ja zu sagen
  4. D Einen griechischen Gelehrten
nächste Frage (1 von 10) » Richtig!

Dada oder Dadaismus war eine künstlerische und literarische Bewegung, die 1916 von Hugo Ball, Tristan Tzara, Richard Huelsenbeck, Marcel Janco und Hans Arp in Zürich gegründet wurde und sich durch Ablehnung „konventioneller“ Kunst bzw. Kunstformen – die oft parodiert wurden – und bürgerlicher Ideale auszeichnete. Vom Dada gingen erhebliche Impulse auf die Kunst der Moderne bis hin zur heutigen Zeitgenössischen Kunst aus. Im Wesentlichen war es eine Revolte gegen die Kunst von Seiten der Künstler selbst, die die Gesellschaft ihrer Zeit und deren Wertesystem ablehnten.