Was waren die Sansculotten?

 
Schwierigkeitsgrad*
34
 
  1. A Der höchste Adel von Paris
  2. B Eine andere Bezeichnung für den Klerus
  3. C Die Sklaven der Adligen
  4. D Das einfache, untere Volk von Frankreich
nächste Frage (1 von 10) » Richtig!

Als Sansculottes (auch dt. Sansculotten, von franz. ohne Kniebundhose, Culotte, selbst abgeleitet von cul – „Boden“, „Hintern“) wurden in der Zeit der Französischen Revolution (1789–1799) die Pariser Arbeiter und Kleinbürger bezeichnet, die im Gegensatz zu den von Adligen und Klerus getragenen Kniehosen (sog. Culottes) lange Hosen trugen, wie sie zur Arbeit geeignet waren. Sansculottes sind demnach Menschen, die von körperlicher Arbeit leben. Es waren meist kleine Handwerksmeister, Gesellen, Händler und Gastwirte. Die Sansculottes wurden politisch einflussreich, weil sie die Jakobiner unterstützten, allerdings verfolgten sie unterschiedliche politische Ziele.